Babypflege mit das boep. Wie pflege ich Babys und Kleinkinder richtig? [Werbung]

Ich glaube, alle Eltern stehen irgendwann, spätestens, wenn das kleine Wunder auf der Welt ist, vor der Frage, wie man denn so ein kleines Wesen überhaupt richtig pflegt. Welche Produkte brauche ich? Brauche ich überhaupt schon Pflegeprodukte für ein Säugling? Wasche ich das Kind jeden Tag? Wie oft sollte ich es baden? Und und und. Tausende Fragen und eigentlich ganz einfache Antworten. Wie wir es mit unseren Kindern gehandhabt haben und es noch tun, erfahrt heute bei uns gemeinsam mit das boep.

Wie oft sollte ich mein Baby baden?

Ganz wichtig ist, dass ein Säugling erst einmal so wenig wie möglich mit Pflegeprodukten in Berührung kommen sollte. Beim Babyboy lief es die ersten drei Wochen so ab, dass er ab der zweiten Woche seines Lebens mit einem lauwarmen feuchten Waschlappen abgewaschen wurde – dabei sollten auf keinen Fall die Falten vergessen werden. Halsfalten, hinter den Ohren, Achseln und Intimbereich waren bei uns im Fokus, da er durch das ganze Schwitzen bei fast 40°C und die Milch, die sich überall ansammeln kann, schon den einen oder anderen kleinen Schmutzfilm hatte. Geht behutsam und langsam dabei vor. Ich empfehle Musselinwaschlappen, in die man seine Hände stecken und somit, wie mit einem Handschuh, agieren kann. Auf diese Art und Weise lässt sich leicht an die Falten kommen. Nachdem der Bauchnabel dann endlich abfiel – das dauerte bei uns etwa drei Wochen – ging es ans erste Baden. Wir waren sooo aufgeregt, immerhin hatten wir ein winzig kleines Leben in unseren Händen und wollten es ja bloß nicht ertränken.

Babys sicher baden

Was uns geholfen hat? Eine Babybadematratze. Dort lag der Babyboy sicher drauf und wir hatten beide Hände frei, um ihn zu waschen und sanft an das Wasser zu gewöhnen. Alex nahm am liebsten eine kleine Waschschüssel, da die Mädels dort sicherer waren als in einer großen Wanne. Das Wasser sollte übrigens 37°C nicht überschreiten, auch, wenn es uns Erwachsenen zu kalt erscheint. Ins Badewasser selbst muss eigentlich nichts hinein. Wer es aber dennoch etwas pflegend haben möchte, kann einen Schuss Muttermilch und einen Schuss Mandelöl hinzugeben. Alex frierte beispielsweise Muttermilch portionsweise ein. So hatte man immer die richtige Menge parat und konnte das Milchwürfelchen einfach ins warme Badewasser werfen. In Sachen Öl empfehlen wir das Mandelöl von das boep, da es sehr sanft pflegt und angenehm natürlich duftet und das Wichtigste: Ohne jegliche Zusätze daherkommt. Das Praktische am Öl ist, dass es die Babyhaut vor dem Austrocknen schützt und einen sanften Duft verleiht, den Viele ja so gerne haben. Da die Muttermilch sich mit dem Öl verbindet, zieht dieses auch sehr gut ein und bildet keinen Fettfilm auf der Haut des Babys. Eincremen würde ich in diesem Stadium allerdings noch nicht.

Kleiner Tipp am Rande: Das Öl eignet sich auch für den Schorf auf der Kopfhaut. Einfach vorsichtig die mit Schorf bedeckte Kopfhaut sanft mit dem Öl einreiben und dann vorsichtig mit einer Babybürste abbürsten.

Badezusätze – ab wann?

Wenn die Mäuse dann schon einige Monate alt sind und sich die Haare bemerkbar machen, kommt dann natürlich auch die Frage nach der richtigen Haarwäsche hinzu. Das geschieht ja meist beim Baden und sollte, wie das Baden selbst, eigentlich nicht häufiger als einmal die Woche stattfinden. Als es so heiß war, haben wir den Babyboy zwar auch öfter abgeduscht, allerdings ohne irgendwelche Zusätze, sondern nur, damit er sich frisch fühlt. Jedenfalls reicht einmal die Woche baden, da sich die Mäuse ja auch noch nicht wirklich schmutzig machen und der natürliche Schutzfilm der Haut irritiert werden kann. Morgens oder abends einmal sanft mit einem Waschlappen abwaschen, sollte die restlichen Tage über reichen. Das Gute an den Produkten von das boep ist, dass sie wirklich auf zusätzliche Stoffe als die Notwendigen verzichten – keine Chemie, kein Parfüm, kein Nix. Somit kann man sie ohne schlechtes Gewissen verwenden. Weitere Vorteile sind der zarte Duft, das schnelle Einziehen ohne einen klebrigen Film zu hinterlassen und dass es von der ganzen Familie genutzt werden kann. Übrigens, demnächst wenden wir uns einmal intensiv lockigen Haaren zu, da diese eine besondere Pflege bedürfen, bleibt also aufmerksam.

Bodylotions und Cremes.

Auch auf Cremes und Lotions würden wir weitestgehend verzichten, weil eine gesunde Haut schlicht und ergreifend keine Creme benötigt. Doch gerade Babyhaut leidet öfter unter rauen Stellen und anderen Irritationen. In diesen Fällen nehmen wir dann immer ein wenig der Babycreme oder Lotion von das boep, da sie eben, wie schon mehrfach erwähnt, auf sämtliche Zusätze verzichtet und keine weiteren Hautirritationen hervorruft. Ein Leitsatz solltet ihr euch allerdings generell bei der Babypflege merken: Weniger ist in diesem Falle immer mehr. Und bitte (!!) verwendet kein Puder! Puder kann die Lungen verkleben und bringt zudem absolut nichts. Also, Finger weg davon.

Wunder Po – Oohoo.

Haben eure Mäuse einen wunden Po, wie beispielsweise durch das Zahnen hilft eine Sache ganz besonders – so viel windelfreie Zeit, wie nur eben möglich. So kommt nämlich genug Luft an die wunden Stellen und das Fernbleiben der feuchten Windel ermöglicht es, dass die Stellen trocknen und heilen können. Aber auch hier hat das boep eine entsprechende Wundcreme mit Zinkoxid und Ringelblumenextrakt. Diese beruhigt gerötete, irritierte Haut im Windelbereich (Windeldermatitis) und unterstützt die Haut bei der Heilung. Heilwolle kann ebenfalls, vor allem unterwegs, wahre Wunder wirken, da die Luft so zirkulieren kann. Zur Reinigung kannst du dann am besten Tücher mit Babyöl benetzen und damit den Popo säubern.

Ohren säubern – Weniger ist mehr.

Ohren säubern: Am besten nie mit einem Wattestäbchen, da man so häufig eher Dreck ins Ohr schiebt als die Ohren zu reinigen. Es reicht ein weiches Tuch, denn Ohren haben eine Selbstreinigungsfunktion und benötigen unsere ‘Hilfe’ somit eigentlich gar nicht. Ohrenschmalz gelangt langsam, aber stetig aus dem Ohr heraus und kann dann mit einem weichen Tuch entfernt werden. Ganz easy und vollkommen ausreichend.

Wie habt ihr das Baden und Waschen gehandhabt? Und habt ihr Tipps?